Picture of vhs stuttgart*
90 Jahre vhs stuttgart - 09.10. bis 11.10.09
by vhs stuttgart* - Donnerstag, 8 Oktober 2009, 8:46
 
90 Jahre Jubiläum vhs stuttgart

Im Oktober 2009 feiert die volkshochschule stuttgart ihr 90-jähriges Bestehen – ein Anlass, der gemeinsam mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern, mit Kursleiterinnen und Kursleitern, mit Freunden und Förderern, Kooperationspartnern und Besuchern gefeiert werden soll.

Die ”Gründerväter” der volkshochschule waren der Unternehmer Robert Bosch und der Pädagoge und spätere Württembergische Kultusminister Theodor Bäuerle. Die feierliche Eröffnung der ”Volkshochschule Groß-Stuttgart” fand am 1. Oktober 1919 statt, Vorlesungsbeginn war am 6. Oktober 1919.

Wir laden alle Interessierten ein, die zahlreichen Veranstaltungen zu besuchen, mit uns zu feiern und mit uns gemeinsam die Zukunft der volkshochschule stuttgart und unserer Stadt aktiv zu gestalten.


Festakt

Mit unserem Festakt am 09. Oktober 2009 mit geladenen Gästen startet sozusagen offiziell unser Jubiläumsprogramm unter dem Motto „90 Jahre – ZukunftBilden”. Die Schirmherrschaft zu der umfangreichen Veranstaltungsreihe hat Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster übernommen. Er wird im Rahmen der Jubiläumsfeier einen Festvortrag zum Thema „Lebenslanges Lernen und die Bedeutung für die Zukunftsentwicklung Stuttgarts” halten und damit einen wichtigen Impuls für die Zukunftsperspektive der volkshochschule und der Landeshauptstadt Stuttgart setzen.

Als weiteren Höhepunkt werden an diesem Abend Auszüge aus der Tanz-Performance „stadt.körper” gezeigt. Die Szenen beleuchten den Stadtmenschen und sein Leben und Verhalten im umbauten Raum.

Künstlerische Leitung & Choreographie: Christine Chu
Dramaturgie & Texte: Robert Atzlinger
Produktionsleitung: Friederike Böckmann

Fre 09. Oktober 2009, 18.00 Uhr
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz in der offenen Halle
Der Abend klingt mit Live-Musik und Tanz im Robert-Bosch-Saal aus.



RotebühlTag

Der TREFFPUNKT Rotebühlplatz lädt alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter zum „RotebühlTag” ein. Sämtliche Institutionen öffnen ihre Türen und präsentieren ein attraktives Programm. Angeboten werden Workshops und Kurzvorträge sowie Mitmachaktionen an Ständen, in Schnupperkursen, in Sprachencafés, in Ausstellungen und in den Werkstätten. Kulinarische Köstlichkeiten begleiten die Veranstaltung.

Die volkshochschule stuttgart zeigt anläßlich ihres 90-jährigen Jubiläums Ausschnitte aus ihrem facettenreichen Programm: Die Besucher sind beispielsweise eingeladen mit Solartechnik zu experimentieren, öle aus dem Backhaus der vhs ökostation zu probieren, ihr Wirtschaftswissen zu testen, sich im Zeichnen zu versuchen, eine Lernberatung für Sprachen in Anspruch zu nehmen oder an einer Weinverkostung teilzunehmen.

Der Fotograf Wolfram Janzer fotografiert im Eingangsbereich des TREFFPUNKT Rotebühlplatz Besucher, die Bilder werden anschließend mit Hilfe des Programms Photoshop lustig verfremdet, um den Besuchern einen Eindruck zu vermitteln, welche Möglichkeiten die digitale Fotografie eröffnet.

Wer sich bewegen möchte, kann Samba-Aerobic oder HipHop kennenlernen. Im Sprachencafé können Neugierige ihre Fremdsprachenkenntnisse auffrischen. Auf die kleinen Besucher wartet in der Kinderwerkstatt eine Reise in die Zukunft.

Den musikalischen Rahmen des Tages gestaltet die Stuttgarter Musikschule mit verschiedenen Orchestern, Rock Pop, Jazz, Musiktheater und einer John Cage Aufführung im Karl-Adler-Saal.

Der Treffpunkt Senior präsentiert sich und seine Erfolgsgeschichte.

Um 16.30 gibt es eine Führung durch die Fotoausstellung AUGENBLICK des Evangelischen Blinden- und Sehbehindertendienstes Württemberg e.V. und Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die den Alltag blinder und sehbehinderter Menschen zeigt.

Die Mediothek der Stadtbücherei Stuttgart bietet jeweils stündlich ab 14.00 Einblicke in ihr umfangreiches Angebot rund ums Sprachenlernen, um das Thema EDV und Computer, um Musik im Internet oder Spiele für Kinder.

Die Robert-Mayer-Schule öffnet ihre Werkstätten und die Max-Eyth-Schule stellt ihre Schularten vor.

Sam 10. Oktober 2009, 13.00 Uhr
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Der Eintritt ist frei



Jazzbrunch

Die Bosch Big Band wurde im September 2003 als neue Musikformation innerhalb der Robert Bosch GmbH gegründet. Alle Musiker sind Mitarbeiter der Firma BOSCH, die sich in ihrer Freizeit mit Begeisterung gemeinsam dem Bigband-Jazz widmen. Derzeit besteht die Formation unter dem bekannten Bandleader und Profi-Trompeter Josef Herzog aus 32 Musikern und weist damit fast die doppelte Anzahl Mitglieder gegenüber einer klassischen Big Band auf. Das Repertoire reicht von Big Band Klassikern mit Schwerpunkt Swing über Latin, Rock, Funktitel bis zu Jazz-Rock.

Son 11. Oktober 2009, 11.00-13.00
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz



Ausstellungen

Robert Bosch Stiftung
„... und wer malt eigentlich den Robert?”

Geistig- und körperbehinderte Schülerinnen und Schüler entdecken Robert Bosch.

Auf Einladung der Robert Bosch Stiftung haben die Schülerinnen und Schüler der Schule am Favoritenpark in Ludwigsburg den Menschen Robert Bosch in seinem früheren Umfeld kennengelernt, in seiner Villa, an seinem Schreibtisch, in seinem Park. Ihre Eindrücke haben die Jugendlichen während eines Besuchs im Sommer 2004 im Robert-Bosch-Haus in Stuttgart in Bildern verarbeitet und im Rahmen ihrer Möglichkeiten sprachlich kommentiert.
Die Frage „... und wer malt eigentlich den Robert?”, unter der das Projekt stand, zeigt, dass ihnen der Stuttgarter Unternehmer durch ihre Beschäftigung mit seinem Umfeld ein vertrauter Bekannter wurde.

Eröffnung 10. Oktober 2009, im Rahmen des RotebühlTags
Ausstellungsdauer: 01. Oktober – 30. Oktober 2009
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, EG, Bauteil B und C



Robert Bosch - Portraits von Gunther Stilling

Gunther Stilling, 1943 in Srpski Miletic, Jugoslawien, geboren, lebt und arbeitet in Güglingen und Pietrasanta (Italien) als freier Bildhauer. Er studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und ist seit 1975 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg. Seit 1979 lehrt er als Professor für Plastisches Gestalten und Freies Zeichnen an der Fachhochschule Kaiserslautern. Als Lehrbeauftragter war er an den Universitäten Karlsruhe und Brighton (England) tätig. Die Ausstellung zeigt vier Bilder des Unternehmers Robert Bosch, die 2004 in Heilbronn beim IHK-Workshop „Kunst trifft Wirtschaft trifft Kunst” entstanden sind.

Eröffnung 11. Oktober 2009, im Rahmen des Jazzbrunchs
Ausstellungsdauer: 01. Oktober – 21. Oktober 2009
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal