Picture of vhs stuttgart*
Der Autor im Gespräch: Wolfgang Schorlau
by vhs stuttgart* - Freitag, 20 November 2009, 11:26
 
Im Gespräch: Wolfgang Schorlau

Gleich sein erster Kriminalroman sorgte vor sechs Jahren für Furore. „Die blaue Liste“ gehört zum Besten, was deutsche Krimiautoren seit langem geschrieben haben. Ein spannender Politthriller, der den Vergleich mit den ganz Großen des Genres nicht zu scheuen braucht. Aus Ungereimtheiten und Widersprüchen der tatsächlichen Ereignisse um die Ermordung des Treuhand-Chefs Rohwedder hat Wolfgang Schorlau einen provozierenden und glänzend geschriebenen Roman gemacht und dabei den Stuttgarter Privatdetektiv Georg Dengler erfunden. Inzwischen hat Dengler nicht nur in weiteren Fällen ermittelt, sondern seinem Schöpfer auch den Deutschen Krimipreis 2006 beschert – für den roman „das dunkle Schweigen“.

Nach „Fremde Wasser“ und „Brennende Kälte“ erscheint im November „Das München-Komplott“, Denglers fünfter Fall. Wieder stützt sich Schorlau auf Widersprüchlichkeiten bei Ermittlungen in einem realen Fall: Im Mittelpunkt steht das Attentat auf das Münchner Oktoberfest im Jahr 1980. Dreizehn Menschen starben damals, und die offiziellen Ermittlungen kamen zu dem Ergebnis, ein isolierter Einzeltäter habe die Tat begangen. Nach der Ermordung eines Ex-Generals im November 2009 beginnt Georg Dengler, sich erneut mit den Ereignissen zu beschäftigen und stößt auf brisante Zusammenhänge, die eine ganz andere Deutung des Verbrechens nahe legen. War das Oktoberfest-Attentat in Wahrheit Teil einer gigantischen Verschwörung?

Gesprächspartner: Wolfgang Niess (SWR)

Die 24.11.09 20.00
Literaturhaus Breitscheidstr. 4 Bosch-Areal 70174 Stuttgart
EUR 7.00
EUR 5.00 ermäßigt