Picture of vhs stuttgart*
Der Autor im Gespräch - Walter Kempowski
by vhs stuttgart* - Donnerstag, 1 Februar 2007, 1:55
 
Bekannt wurde er 1971 mit seinem autobiografischen Roman ,,Tadellöser und Wolff'', der ein breites Publikum in seinen Bann zog - genau wie die Verfilmung des Stoffes. Auch die anderen Romane aus der ,,Deutschen Chronik'' des Walter Kempowski waren erfolgreich. Der Mann, der acht Jahre in Bautzen gesessen hatte und dann im Westen Lehrer wurde, war von Anfang an ein begnadeter Erzähler.

Um so bemerkenswerter ist die Zurückhaltung, die sich der Schriftsteller Walter Kempowski lange Jahre selbst auferlegte. Zu Beginn der neunziger Jahre erschienen die vier Bände seines Projekts ,,Das Echolot. Ein kollektives Tagebuch Januar und Februar 1943''. Es war der einzigartige Versuch, Geschichte als Chor von unzähligen Stimmen erlebbar zu machen. Der Autor sorgte als unsichtbarer Stimmführer für Auswahl und Arrangement, für Dramaturgie und Rhythmus, auf eigenen Text hat er fast vollständig verzichtet. Dem furiosen Auftakt folgten weitere Echolot-Projekte über das Geschehen im Zweiten Weltkrieg.

,,Das Ergebnis ist Literatur, wie es sie bis dahin noch nicht gab'', urteilte die Jury, die Walter Kempowski dafür 2002 den ,,Dedalus-Preis für Neue Literatur'' verlieh. Kempowski zählt seit vielen Jahren zu den bedeutendsten und produktivsten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur und wurde mit zahllosen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt erschien im Herbst sein Roman ,,Alles umsonst'', in dem er sich mit der Flucht aus Ostpreußen im Januar 1945 beschäftigt.

Freitag, 02.02.07 20.00
Stadtbücherei Wilhelmspalais (Wilhelm-Bense-Saal) Konrad-Adenauer-Str. 2 S-Mitte
EUR 7.00
ermäßigt EUR 5.00
Kursnummer 2050